Sportorthopädie Walldorf 

Arthroskopische und gelenkerhaltende Orthopädie

Schultereckgelenksverschleiss (AC-Arthrose)

Im Falle einer isolierten Arthrose des AC-Gelenkes, bestehen konservative (nicht operative) und operative Behandlungsmöglichkeiten. 

Bei der konservativen Therapie versucht man durch Injektionen mit einem Lokalanästhetikum (Betäubungsmittel) und Cortision (Entzündungshemmendes Medikament) das gereizte Gelenk (aktivierte Arthrose) in einen nicht gereizten Zustand (inaktivierte Arthrose) zu überführen. Dies wird unter sterilen Bedingungen in unserer Praxis durchgeführt, um zu verhindern, das Bakterien in das Gelenk gelangen können. 

Insgesamt werden bis zu drei Injektionen im Abstand von jeweils 3 - 4 Wochen durchgeführt. Da Cortisionpräparate auch einen schädigen Einfluss auf die unter dem Gelenk liegenden Sehnen haben, sollten nur in besonderen Situationen mehr als 3 Injektionen in Folge durchgeführt werden, um die Sehnen nicht mehr als notwendig zu schädigen. 

Sollten die Beschwerden nach 3 Injektionen nicht verschwunden sein (oder zumindest deutlich reduziert), muss man davon ausgehen, dass die Beschwerden durch eine konservative Therapie nicht dauerhaft zu behandeln sind. In diesem Fall sollte man eine operative Therapie durchgeführt werden. 

Bei der Operation wird zunächst eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) durchgeführt, um den Schäden innerhalb des eigentlichen Schultergelenkes nicht zu übersehen und gegebenenfalls mitbehandeln zu können. Wenn die Sehnen und der Knorpel des Schultergelenks keine wesentliche Schädigung aufweisen, werden am äußere Ende des Schlüsselbeins ca. 6 bis 8 mm Knochen abgeschliffen. Dies wird arthroskopisch durchgeführt um die Gelenkkapsel und damit die Stabilität des Gelenks soweit wie möglich zu erhalten. Nur in speziellen Ausnahmen ist hier eine offene Operation notwendig, bei der dann die Gelenkkapsel ebenfalls wieder verschlossen wird. Im Anschluss wird bei der offenen Operation eine Drainage eingelegt und die Hautschnitte zugenäht. 


Nachbehandlung

Sofern keine Operation an der Sehne erforderlich war ist keine spezielle Ruhigstellung der operierten Schulter notwendig. Das Schultergelenk sollte aber für 4-6 Wochen geschont und nicht über die Horizontale gehoben werden. Hierzu erhalten Sie ein ausführliches Nachbehandlungsschema. Unterstützt werden kann die Nachbehandlung durch abschwellende Medikamente und lokale Eisanwendungen sowie Krankengymnastik. 



            


 

Sportorthopädie Walldorf

Praxis Dres. Sauer und Albrecht 

Farmstrasse 17

64546 Mörfelden-Walldorf

Tel.: 06105/951555